Einladung zum Schmunzeln ... 

Der Sohn fragt den Vater: „Papa, was ist eigentlich ein Alkoholiker?“ Vater: „Siehst du die vier Bäume da? Ein Alkoholiker sieht da acht Bäume.“ Sohn: „Aber da stehen nur zwei!“

Der kleine Thomas kommt weinend zu seiner Mutter: „Unser Nachbar lügt.“ – „Weshalb denn?“ „Er hat gesagt, dass ich meine Trommel aufschneiden soll, da sei was Schönes drin.“

Es gibt so viele Menschen, die ständig mit ihrem Körper unzufrieden sind, aber niemand mit seinem Gehirn.“ (Klaus Eckel in „Österreichischer Kabarettpreis“)

50% der Menschen haben eine Nahtod-Erfahrung. Wir sprechen von „Männergrippe“                                     (Clemens Maria Schreiner in „Fakt oder Fake“)

Wer immer das letzte Wort haben will, spricht bald mit sich allein…

Das Leben wäre halb so nett, wenn keiner einen Vogel hätt…

Eine hochbetagte Dame kommt in die Zoohandlung und schaut sich die vielen Tiere an. Vor dem Papageienkäfig bleibt sie stehen und sagt: „Na, du kleiner bunter Vogel, kannst du auch sprechen?“ Darauf der Papagei: „Na, du alte Krähe, kannst du auch fliegen?“

Der schwerhörige Graf kommt wie immer spät nach Hause, sein Butler hilft ihm aus dem Mantel und sagt: „Na, du alte taube Flasche, wieder in der Bar gewesen und gesoffen?“    „Nein, Johann, in der Stadt gewesen und ein Hörgerät gekauft.“

Papa, was macht einen richtige Mann aus?“ Papa: „Ein richtiger Mann sorgt für seine Familie und beschützt sie. Er tut einfach alles für seine geliebte Familie.“ Kind: „Wenn ich groß bin, will ich auch ein richtiger Mann sein. So wie Mama.“

Warum manches als Bösartigkeit erklären, wenn Dummheit als Erklärung auch genügt?

 

 

Merk-würdig

Diejenigen, die die Wahrheit sprechen, Skandale aufdecken, Verborgenes ans Tageslicht bringen, werden oftmals als Täter gesehen, verurteilt, bestraft.

Diejenigen, die alles verursacht haben, gelogen, betrogen, veruntreut haben, stehen als Helden herum, verschont und gelobt, doch kann Gerechtigkeit geschehen, die Wahrheit ans Licht treten, Gerechtigkeit und Liebe siegen. (Anton Trehs)

 

*****

Die Erde hat genug für die Bedürfnisse eines jeden Menschen, aber nicht für seine Gier. (Mahatma Gandhi)