Einladung zum Schmunzeln ...

Ich bin für Chancengleichheit im Wald. Wenn die Jäger Schalldämpfer kriegen, müssen die Rehe kugelsichere Westen bekommen.

Die Ehefrau beschwert sich: „Wenn ich gewusst hätte, dass du so arm bist, hätte ich dich nie geheiratet“. Daraufhin der Ehemann: „Gut, aber ich hatte dich bereits vor unserer Ehe gewarnt. Ich sagte dir damals, dass nur du mein ein und alles bist“.

Ein Mann liest die Zeitung und sagt zu seiner Frau: „Wusstest du, dass Frauen pro Tag 40.000 Wörter brauchen und Männer 20.000?“ Seine Frau antwortet: „Ja, weil wir den Männern immer alles zweimal sagen müssen“. Der Mann dreht sich zu ihr um und sagt: „Was?“

Unterhalten sich zwei Freunde. Sagt der eine: „Mein Arzt hat mir geraten mit dem Tennisspielen aufzuhören“. Fragt der Andere: „Hat er dich denn gründlich untersucht?“ – „Nein, er hat mich spielen gesehen!“

Tante Frieda geht zum Fischmarkt. Sie schaut sich an einem Stand fünf Heringe an, die noch nicht verkauft worden sind, und fragt die Marktfrau: “Wären Sie so freundlich und würden mir die drei ältesten Heringe heraussuchen?“ Die Marktfrau stutzt einen Moment und nimmt dann drei Fische heraus. „Soll ich Ihnen die einwickeln?“ Darauf die Tante: „Nein, ich hätte gerne die beiden anderen!“

Erste Rechenstunde in der Volksschule. Die Lehrerin stellt die Frage: „Pauline, stell dir vor, ich lege hier drei Eier vor mich auf den Tisch. Wenn du nun noch zwei dazu legst, wie viele Eier haben wir dann?“ – „Das werden wir leider nie erfahren“, meint darauf Pauline. – „Warum denn nicht?“ – „Ich kann doch keine Eier legen“.

Um die Mittagszeit fragt Helmut seinen Kollegen, der gerade von der Kantine kommt: „Was gibt es denn heute zu essen?“ – Der Kollege antwortet nicht gerade begeistert: „UFOs“. Helmut fragt verwundert: „Was sind denn UFOs?“ Der Kollege: „Unidentifizierbare fleischähnliche Objekte“.

Die 5a bekommt einen neuen Deutschlehrer. Die Klasse beschließt, ihm einen Streich zu spielen. Simon, der frechste Schüler, drückt den Tafelschwamm über dem Lehrerstuhl aus. Ohne hinzuschauen, setzt sich der Neue wenig später auf den Stuhl, bekommt eine nasse Hose und steht langsam wieder auf und fragt: „Bei wem hattet ihr denn in der letzten Stunde Unterricht?“

Susi kommt mit einem riesigen Eis heim. „Woher hast du das Geld für das Eis?“ fragt die Mutter. „Das hast du mir für die Kirche mitgegeben“, sagt Susi. „Aber die hat keinen Eintritt gekostet“.

Schüler: „Herr Lehrer, was heißt das, was Sie unter meinen Aufsatz geschrieben haben?“ – Lehrer: „Du musst deutlicher schreiben!“

„Das Foto ist wohl echt“, sagt der Polizist zum Autofahrer. „Aber der Name, der hier in Ihrem Führerschein steht, ist ein ganz anderer als der, den Sie mir eben genannt haben“.  „Entschuldigen Sie, Herr Wachtmeister, vor lauter Aufregung wegen des Unfalls, kannte ich mich selber nicht mehr“.

Ich kann meine Uhr nicht aufheben, denn ich habe keine Uhrheberrechte.

Was ist die Begrüßung von zwei Blitzen: „Hey, schlag ein!“

Die letzten beiden Schmunzeleien wurden uns von Christopher Winkler zur Verfügung gestellt.